Torhaus, MdA

Torhaus, MdA

Projektdetails

Torhaus, Museum der Arbeit

Das Torhaus ist der letzte, noch nicht sanierte Baustein auf dem Areal des Museums der Arbeit in Hamburg Barmbek. Die Ertüchtigung und Ergänzung des Bestandsgebäudes ist Teil der Aufgabe, die ebenfalls die museale und interaktive Nutzung des Torhauses als Bindeglied zu den Bestandsflächen vorsieht.  Das gesamte Museum der Arbeit befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen „New York-Hamburger Gummiwaaren Compagnie“ und steht unter Denkmalschutz.

Das Torhaus, ein Solitär in dem Ensemble, stellt künftig eine Verbindung zu dem Ausstellungsbereich der Neuen und der Alten Fabrik her. Hierbei wird die Fläche des Gebäudes durch ein in die Bestandswände eingesetztes Implantat erweitert. Eine Aufstockung des Gebäudes ermöglicht die Unterbringung der Museumswerkstätten im Obergeschoss. In diesen Räumlichkeiten findet die Museumspädagogik ihren Platz. Das Erdgeschoss wird künftig eine wichtige Rolle zwischen Eingangsgebäude, Infothek, Gastronomie, Interaktion im Arbeitslabor und verbindendem Element auf dem Areal spielen.